Energieberatung

Energetische Gebäudeoptimierung
Der Gebäudebestand in Deutschland birgt ein riesiges Energieeinsparpotenzial: Allein für die Beheizung und Warmwassererzeugung werden ca. 37% der gesamten Energie verbraucht. Weit über 80% des Gebäudebestands entsprechen nicht den heutigen Anforderungen der Wärmeschutzverordnung! Durch die unabhängige Analyse werden Schwachpunkte eines Gebäudes ermittelt und in einem Gesamtkonzept energetisch und wirtschaftlich bewertet. So werden übereilte und womöglich nicht aufeinander abgestimmte oder gar unnötige Maßnahmen vermieden und eine optimale Sanierung bzw. Modernisierung ermöglicht.

Energieberatung / Energiepässe
Wer in Zukunft ein Haus kauft oder eine Wohnung mieten möchte hat das Recht, sich vor Abschluss eines Kauf- bzw. Mietvertrages von der energetischen Qualität des Gebäudes zu überzeugen. Seit Januar 2008 muss schließlich jeder Gebäudeeigentümer beim Verkauf einer Immobilie oder bei einem Mieterwechsel einen Gebäude-Energieausweis vorlegen (bei öffentlichen Gebäuden über 1000m² muss er an einer gut sichtbaren Stelle angebracht werden). Dieser Energieausweis enhält grundlegende Aussagen über die energetische Qualität des Gebäudes. Dadurch können die Höhe der zukünftigen Energie- bzw. Nebenkosten besser abgeschätzt werden. Außerdem enthält der Energieausweis konkrete Hinweise auf energetische Schwachstellen eines Gebäudes und entsprechende erforderliche bzw. empfehlenswerte Modernisierungen. Auf diese Weise erfährt der Hausbesitzer, wie er den Wert seiner Immobilie sichern bzw. auch steigern kann. Wer die Energieeffizienz seines Gebäudes erhöht, reduziert dadurch nicht nur seine eigenen Betriebkosten, sondern erzielt auch eine belegbare Wertsteigerung seiner Immobilie. Die Ingenieurmäßige Vor-Ort-Energieberatung können Sie bundesweit beauftragen. Dabei werden Gebäude, die vor 1985 erstellt wurden sowie das Nutzerverhalten seiner Bewohner untersucht.
Die Vor-Ort-Energieberatung beinhaltet drei Phasen:
1. Die Erhebung des Ist-Zustandes
2. Den Beratungsbericht
3. Das persönliche Beratungsgespräch
Diese detaillierte und arbeitsaufwändige Beratung darf nur durch qualifiziertes, geschultes Personal erbracht werden.

Wärmeschutzkonzepte nach EnEV
Bereits Anfang 2002 trat die Energieeinsparverordnung (EnEV) in Kraft. Damit wird der Einsatz von Energie in privaten Wohnhäusern geregelt - und bei Bedarf öffentlich gefördert. Für Neubauten gelten seit dem strengere Vorgaben für den Energieverbrauch. Aber auch bei bestehenden Gebäuden müssen einige erweiterte Vorschriften beachtet werden. Dabei reicht die bisherige Betrachtung einzelner Elemente eines Gebäudes (Heizanlage, Fenster, Wände, Dach, etc.) nicht mehr aus. Ein Haus wird als eine energetische Einheit betrachtt, dessen Gesamtenergiebilanz durch das Zusammenspiel vieler Faktoren beeinflusst wird. Wir sind Ihnen gern dabei behilflich, diese Faktoren zu optimieren.